Gefäß-Plastische-Chirurgie

Gefäß-Plastische-Chirurgie: die neue Spezialisierung

Die Gefäß-Plastische-Chirurgie oder  vasculo-plastische-Chirurgie bedeutet eine neue Säule zu den vier Säulen der Plastischen Chirurgie. Die traditionelle Plastische Chirurgie ist interdisziplinär, bestand bisher aus:Ästhetische Chirurgie, Rekonstruktive Chirurgie, Verbrennungschirurgie,Handchirurgie.

Diese alte Schwerpunkte müssen in der 21 Jahrhundert nun wegen der rasanten Entwicklung von mikrochirurgischen Operationstechniken ergänzt werden. Die Gefäßchirurgie  und Gefäß-Mikrochirurgie kommt aus neue Hauptsäule zur Plastischen Chirurgie dazu. Früher wurden Rekonstruktionen, Hauttransplantationen, Defektdeckungen durch Übertragung von Haut- und Gewebestücken ohne eigenständige Gefäß- und Nervenversorgung vorgenommen. Die fehlende Durchblutung, der fehlende Gefäßstiel ermöglichte nur langwierige umständliche und unsichere Defektdeckungen für möglich. Neue mikrochirurgische Techniken schaffen neue Wege für die Rekonstruktionen in der Plastischen Chirurgie und schaffen sichere Durchblutung. Mikrochirurgische Gefäßverbindungen sind somit die neue Grundsteine der Plastischen Chirurgie. Gute Durchblutung gründet den Weg zur Wiederherstellung von Organen, wie z.B. die Brust. Größere Haut und Muskeldefekte können mit Transplantation des Gewebes mit eigenständiger Gefäßversorgung gedeckt werden.  Lymphknotentransplantation und Lypho-venöse Anastomosen ermöglichen effektive Behandlung vom Lymphödem, welche bisher lebenslange Massage benötigte. Die Rekonstruktion in der Plastischen Chirurgie bedeutet in der 21. Jahrhundert die Wiederherstellung von Arterien, Venen, Lymphgefäßen, Lymph-ödemen, Lip-Ödemen,Lipomatosen, Fettansammlungen. Die interdisziplinäre Gefäß-Plastische-Chirurgie von Arterio-Venösen Gefäßbündeln im Intimbereich, am Venushügel, in den perianaleren und analen Bereichen schafft sofortige Gesellschaftfähigkeit und Schmerzfreiheit auch  nach Intimoperationen. Die Gefäß-Plastische-Chirurgie von Venen, Krampfadern an den Beinen , Armen, und Hände verkörpert sowohl medizinische als auch ästhetische Wünsche und setz sich in die Ästhetischen Chirurgie fort. Nachstehend geben wir dem Leser einen Überblick über die Behandlungsschwerpunkte der neuen Säule der plastischen Chirurgie, der Gefäß-Plastischen Chirurgie wie folgt:

Lympho-vaskuläre Plastische Chirurgie

Lymphbahnen,  Lympho-vaskuläre Anastomosen werden in der modernen plastischen Chirurgie rekonstruiert,  Lymphknoten transplatiert. Lymphödem, Elephantiasis ( “Elephanten -Beine”) werden durch  Gefäß-Plastische-Chirurgie mittels mikrochirurgischen Techniken behandelt. Lästige Massagen waren früher die einzige und ungenügende Behandlung. Die entfallen nach Wiederherstellung der Lymphbahnen und Lymphknoten. Millionen verzweifelten Patienten können weltweit durch die Lympho-vaskuläre Plastische Chirurgie von quelenden Stauungen befreit werden. Geschwollene Beine, die bisher unheilbare Fußschwellung werden nun heilbar.

Lymphatische Fettabsaugung wegen Lipödem

Ein großes Problem ist das Übergewicht, die lokale und generelle Fettvermehrung im Körper weltweit. Es entsteht dabei die Anschwellung und lypmhatische Durchblutungsstörung des Fettgewebes, welche man Lipödem nennt. Massive herunter hängende Fettschürzen und das Übergewicht verschlechtern den Rücktransport vom Gewebeflüssigkeit und entsteht das Lipödem. Das angeschwollene Fett wird immer größer und immer schwerer. Es entsteht ein Teufelskreis, wobei die Fettvermehrung – die Lipomatosis – verschlechtern das Ödem des Fettes, verursacht Lipödem. Das zunehmende Lipödem verschlechtert wiederum die Lipomatosis, die Ausbreitung und Vermehrung von Fettdepots.

Fettabsaugung von Fettschürzen und Lipomatosis

Früher war die Fettabsaugung ein rein kosmetischer -ästhetischer Eingriff. Durch neue Erkenntnisse über die Lymph-Zirkulation, über die Behandlung von Lymphstau weisst man schon den Zusammenhand von Lipödem und Lipomatose, welche sich gegenseitig verstärken, wie es im kapitel “Lipödem”  beschrieben ist. Darum wird die Fettabsaugung immer öfter wegen lymphatische Zirkulationsstörung, wegen Lipödem veranlasst und eine lymphatische Fettabsaugung wird in einigen Fällen von der Krankenkasse erstattet.

Laser Plastische Chirurgie der perianalen Venen

Die Perianalvenen sind Satelliten von Haemorrhoiden, gestauete venöse Zweige von arteriell gespeisten Haemorrhoidalgefäßen.  Laser plastische Operationen, die Gefäß-plastische-Chirurgie sind Innovationen, die in der HeumarktClinic von Dr. Haffner als Schwerpunkt betrieben sind. Laseroperationen von Krampfadern waren bis 2018 nur für die Beine beschrieben. Ab 2018 wurde die schnittfreie, völlig schmerzfreie und narbenfreie Laseroperation der peri analen Krampfadern, der sog. äußeren Hämorrhoiden von Dr.Haffner in Köln entwickelt. Damit bleibt der Enddarm glatt und trocken statt faltig und nässend. Der intime Analeingang bleibt unbemerkt statt quälend juckend. Perianale Thrombosen werden vorgebeugt statt zu spät und schmerzhaft aufgeschnitten. Es entstehen keine unerwartete Thrombosen der ausgeleierten perianalen Krampfadern mehr, wenn keine perianale Krampfadern mehr vorhanden sind, wenn die mit Laser zuvor vorsorglich geschlossen sind.

Haemorrhoiden: Anastomosen von Arterien und Venen

In der Proktologie werden die Hämorrhoiden nach uralter Lehre von Stelzner als reine arterielle Gefäßbündeln bzw. arterielle Schwellkörpern bezeichnet.  Nach 35 Jahre Erfahrung und mehr als mehr als 40.000 Hämorrhoidenuntersuchungen von Dr. Haffner mit hochauflösender Ultraschall stellte der plastischer Gefäßchirurg, Phlebologe und Proktologe es fest, dass Stelzners These, über die Hämorriden revidiert werden muss. Nach  Haffner´s Prinzipien sind die Haemorrhoiden nicht nur Arterien, sondern viel mehr ein Gefäßkonglomerat von Arterien und Venen. Die Masse von Haemorrhoiden besteht aus massivst aufgepumpten, angeschwollenen arteriellen Schwellkörper welche  in ebenfalls prall gefüllte, ausgeleierte Venenkonvolute übergehen. Dr. Haffner hat  sogenannte arterio-venöse Kurzschlüsse – AV Shunts – innerhalb der arteriellen und Venenkonvoluten eindeutig nachweisen. Die neue Erkenntnis von Dr. Haffner, dass Haemorrhoiden nicht nur Arterien, sondern auch Venen sind, ändert die Taktik und Behandlungsstrategie  von Haemorrhoiden. Ein neues Spezialgebiet, die Laser-Haemorrhoiden-Plastische – LHP – Chirurgie entsteht, welche Schnitt-freie und Schmerz-freie Laser-Arterien- und Venen-Eingriffe mit sofortiger Gesellschaftsfähigkeit und Arbeitsfähigkeit bedeutet. Wochenlange Wundheilungen, Schmerzen und Vereiterungen – wie es in Krankenhäusern auch heute noch üblich – gehören somit zur traditionellen, alten Proktologie, welche in der HeumarktClinic so nicht mehr praktiziert wird.

Venenerhaltende Krampfader Op-s

Die Venen sollen zerstört, ausgezogen oder mit Laser verkocht werden – heißt es in der Lehre der Krampfaderchirurgie. Wenn der Kranke mit Krampfadern zum Arzt geht, dann werden vom Arzt zerstörende Eingriffe angeboten, wie Stripping, Laserverödung, Ausziehen der Vene, Mini-Phlebektomie usw. Können die erkrankte Venen in der Tat nicht mehr geheilt werden ? Wir stellen hier die neue Wege der Gefäß-plastischen-Chirurgie vor.

EVP – Externale Venenklappen-Plastik

Die EVP Gefäß-Plastische-Chirurgie der Venenklappen wurde in Deutschland erstmals durch den düsseldorfer  Dr.med. Alex Tavaghofi entwickelt. Nach seinem Ruhestand wurde die Betreuung von EVP Patienten und die Entwicklung der venenerhaltenden Krampfadernoperationen durch EVP – Venenklappenplastik – von Dr. Haffner – HeumarktClinic – übernommen. Der Erfolg von Tavaghofi´s EVP Methode, seine einzigartige Erfahrung nach 40.000 Veneklappenplastiken national und international zeigen seine übernommene Patienten und werden von Dr. Haffner voll bestätigt. Patienten mit den  EVP externalen Venenklappenplastik behalten Ihre Haupt – Leitvene, die vena saphena magna. Die Reparatur der Venenklappen klappt am besten in der Frühstadium der Krampfaderbildung, wenn die geschädigte Venenklappen im Frühstadium durch  Vorsorgeuntersuchung erkannt werden. Krampfadern und schwere Beine mit  Beinschwellung entstehen eindeutig durch defekte Venenklappen. Die spürt am Anfang keiner. Wenn aber schon dicke Krampfadern sich gebildet hatten, dann greifen herkömmliche Phlebologen zum Messer oder Laser und zerstören ziemlich alles: kranke und gesunde Venen werden oft gemischt ausgezogen, geläsert, verödet, mit Radiowellen verschlossen.

Extraluminäre Venenklappenplastik EVP nach Tavaghofi

EVP-Externe Venenklappen-Plastische-Op

1.Krampfader = ausgeleierte Vene 2.Ummantelung 3.Funtionsfähige Vene mit Venenmanjette

 

 Venen reparieren statt entfernen: Doch man braucht die gesunde Venen, schon wegen der gesunden Venenfluss aber auch als Reserve Bypassmaterial. Denn die koronare Herzkrankheit betrifft alle ab 50, viele von denen benötigen Herz- Bypässe. Auch Beingefäß-Verkalkungen benötigen für die Therapie oft die  Transplantation von eigenen Venen. Nierenkranke, Dyalysepatienten brauchen auch Venen. Darum dürfen gesunde Venen nie fahrlässig weggeworfen werden. Es steht fest: wenn man selektiv nur die unreparierbar kranke Krampfadern entfernt, erholen sich die Haupt-Leitvenen, die Vena Saphena magna. Wenn man die Vena Saphena noch mit den Tavaghofi Ringen verstärkt, dann werden die Venenklappen sich auch erholen und die Krampfaderkrankheit mit Venenerhalt behandelt.

Über weitere neue Entwicklungen, Venen-Ummantelung mit Venenpatch, Laser-Ringe berät Sie nach Terminvereinbarung Dr. Haffner persönlich.

Die gute Schließbarkeit der Venenklappen nach EVP ist international auch bestätigt.

 

l