LHP & LHPC Haemorrhoiden Laser

Hämorrhoiden lasern:

Das „Hämorrhoidalleiden“ ist eine Volkskrankheit , über die keiner spricht. Das Problem: Herkömmliche Hämorrhoiden Operationen können sehr schmerzhaft sein, die Angst ist somit berechtigt. Auch die Heilung nach einer Hämorrhoiden-OP kann sehr lang sein.

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind knotenförmige Erweiterungen der Enddarmgefäße. Normale Analgefäße dienen der Regulierung der Darmtätigkeit. Ausgeleierte Enddarm-Gefäße sind „wie Krampfadern des Enddarms“ und lassen die Darmwand vorfallen. Nässen, Irritationen der Haut, Brennen, Juckreiz und sogar Blutungen können auftreten.

Was sind die Ursachen für Hämorrhoiden?

Anatomie von Enddarm und Haemorrhoiden

Anatomie von Enddarm und Haemorrhoiden

Die Ursache für Hämorrhoiden ist nicht genau geklärt. Hauptursache scheint die zivilisierte Lebensweise zu sein. Der moderne Mensch sitzt zu viel und nimmt zu wenig Ballaststoffe zu sich. Müsli, Salat, Haferflocken, Weizenkleie gehören zu einer bewussten und guten Ernährung, die nicht jeder verfolgt. Aber auch genetische Vorbelastungen können der Grund für Hämorrhoiden sein.

Symptome und Schweregrade bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden entwickeln sich zunehmend und werden von Schweregrad I-IV eingeteilt. Sie unterscheiden sich durch ihre Symptome.  Hämorriden im Stadium I sind nur vom Proktologen wahrnehmbar. Im Stadium II fallen die Hämorriden beim Stuhlgang vor dem Enddarm vor. Im  Stadium III ziehen sich die vorfallende Hämorrhoiden nicht mehr spontan zurück, sondern müssen mit dem Finger zurückgedrückt werden. Schließlich im Stadium IV  ist ein bleibender Vorfall aus dem Enddarm vorhanden. Hämorrhoiden jeder Ausprägung verursachen oft Blutungen und Juckreiz im Analbereich. Hinzu kommen oft Entleerungsstörungen. Patienten mit Hämorriden müssen mehrfach hintereinander zur Toilette gehen und sind nicht in der Lage alles auf einmal entleeren zu können. Verstopfung, Druckgefühl, Schmerzen sind oft Symptome. Der ungewollten Abgang von Stuhl kommt im fortgeschrittenem Stadium vor allem beim Durchfall vor. Hämorriden verursachen schließlich gefüllte sog. Perianalvenen, welche als „Krampfadern des Enddarms“ oder äußere Hämorriden wahrgenommen werden. Diese sind problematisch, weil eine Perianalthrombose oder Analvenenthrombose folgt oder kleine Risse bis blutende schmerzhafte Analrisse entstehen, welche dann – wegen der Grunderkrankung Hämorriden – schlecht heilen.

LHP – die minimal-invasive Laser-Hämorrhoiden-Plastie 

setzt durch Hämorrhoiden lasern auf die natürliche Rückbildung von Hämorrhoiden, anstatt diese auszuschneiden. Die Beschwerden bilden sich rasch zurück, sodass die Patienten auch nach dem Eingriff weiterhin arbeits- und gesellschaftsfähig sind. Posztoperative Nebenwirkungen sind minimal, wie leichte Svhwellung und minimal kleine  Wunden und Nässen, welche die Geh- und Sitzfähigkeit nicht stören und es sind keine solche Schmerzen wie nach Operationen mit Schnittwunden vom dem Messer und der Schere. Die Behandlung erfolgt in Dämmerschalf und posztoperativ können die Patienten Sitzen, Gehen, der Stuhlgang ist regerecht und die Sensibilität sowie der Schließmuskel bleiben voll erhalten. Der Eingriff wurde sodann als Laser Hämorriden Plastische Chirurgie auch für größere HGämorrden und Perianalvenen sowie deren Thrombosen as LHPC von Dr. Haffner weiterentwickelt. 

LHP und LHPC : Was ist der Unterschied?

Die Laser Hämorriden Plastische Chirurgie stellt sich als die Weiterentwicklung der Laser Hämorriden-Plastie (LHP). Mit dem LHP Verfahren wurde der -Laser-Verschluß der Hämorriden-Arterien eingeführt.  Durch den Verschluß der Hämorridenarterie „trocknet sich“ dann der Blutschwamm, die Hämorriden-Konvolute aus und bilden sich die Hämorriden so aus als man die HAL oder THD oder RAR Methoden angewendet hätte. Im Gegensatz mit diesen operativen Art der Hämorriden Sanierung – HAL, THD, RAR  – erfolgt die LHP Laser Hämorridoplastie Messer, ohne Schere und ohne Nähte.  Der Erfahrene plastischer Intimchirurg Chirurg Dr. Haffner hat die LHP – Laser-Hämorrido-Plastie – weiterentwickelt und führte nach mehreren hunderten LHP Operationen die neue LHPC – Laser Hämorrhoiden Plastische Chirurgie ein. 

Laser Haemorrhoiden Plastische Chirurgie – LHPC – nach Dr.Haffner

Das Wort  „Plastie“ ist ziemlich unbestimmt.  Hersteller von Lasergeräten haben das Wort in die medizinische Terminologie etabliert, welche bedeutet: Die Hämorridenarterie wird mit Laserstrahl verschlossen und die Hämorride selber soll sich zurückbilden. Das Laser verfahren Hämorrido-Plastie macht also die versorguzngsarterie dicht, genauso wie die HAL und THD Nahtmethode.  Bei der laser Hämorriden Plastischen Chirurgie wird nicht nur auf die Versorgungsarterie fokosiert, sondern viel mehr wird die gesamte arterielle und venöse Anatomie der Blutgeschwulstes – Hämorride – beachtet und für der volle Laser-Verschluß von allen Hämorriden sicherhergestellt.  Die Laser Haemorrhoiden Plastische Chirurgie drückt die radikale und erweiterte Laseranwendung auf den gesamten Hämorrhoidenpolster statt auf eine Arterie eingeschränkten Laseranwendung aus und zwar nach wie vor ohne operative Schnitte, ohne Ausschneiden von den Hämorrhoiden, ohne Wunden, ohne große Schmerzen.  Unserer Philosophie nach 4 jahrzehnter Erfahrung ist: “ You get what you see“. Wir glauben nur am Ergebnis, was wir schon am Ende der Operation am Op-Tisch sehen und nicht daran, was wir lediglich erhoffen könnten. Mit der Laser Hämorrhoiden Plastischen Chirurgie wird  definitiver Erfolg am Op Tisch statt Hoffnung der Rückbildung von Hämorriden bewerkstelligt. Dieses entspricht für unserem Anspruch für Perfektion und nähezu Beschwerdefreiheit nach dieser empfindlicher und ansonsten sehr schmerzhafter intim-plastische-chirurgische Operation. 

Nach modifizierten LHP tritt bei der LHPC der Erfolg schon auf dem Op. Tisch ersichtlich ein: selbst größere Hämorriden im Stadium 3 bis 4 verschwinden vor unseren Auge aus dem Enddarm sofort und bleiben verschlossen, mit Laser versiegelt für ein Leben. Natürlich sind die Nebenwirkungen desto größer, je größer die Hämorriden sind und je mehr gemacht werden muss, je umfagreicher ist das gelaserte Gebiet ist. Dennoch bedeutet die Hämorriden Laser-Op eine revolutionäre Erneuerung im Sinne der radikalen Verringerung von posztoperativen Schmerzen, Wundheilungstörungen, Absessen, Schließmuskelschäden, Krankenhausaufenthalt. Unsere erweiterte Lasermethode, die LHPC drückt die Vollkommenheit und Effektivität mit der LHPC Methode in der Proktologie in Köln aus.  Sie beschreibt die zielgerechte, präzise plastisch- chirurgischer Laserverschluß von allen relevanten Hämorriden, welche wir schon bei über 600 Fällen von LHPC erfahren haben und zwar in allen Schwierigkeitstufen von Hämorriden, auch bei throm,bosierten Hämorriden bzw. Perianalvenen. 

Vorteile der LHPC nach Dr.Haffner

Die Vorteile der Laser Hämorriden Plastische Chirurgie gegenüber standard Hämorridenoperationen können wie folgt zusammenfassen:

 

Vergleich : Hämorriden Operation gegen LHP -LHPC 

 Art der Behandlung

 Hämorriden-Op       

 LHPC 
1/ Schnitte große und mehrere Keine
2/ Schmerz  stark ( 8-10) minimal ( Stärke 2-4)
3/ Nachblutungen öfter selten
4/ Infektion – Abszess ca. 10-15 % ca.0,1 %
5/ Schließmuskelschäden ca. 5 % keine
6/ Inkontinen wurde schon beschrieben keine
7/ Sitzen nach Op. sehr schmerzhaft sofort, fast ohne Einschränkung
8/ Arbeiten nach 5-14 Tagen  im Durschnitt schon ab dem 2. Tag 
9/ Gesellschaftsfähigkeit nach 5-7 Tagen sofort
10/ Nachoperation

öfter

selten
11/ Späterer 2.Eingriff Oft  manchmal

 

 

Termin jetzt Online buchen

 

Zusammenfassend ist es zu sagen, dass starke Wundschmerzen, Nachblutungen, Abszessrisiken, Risiken von Schließmuskelschäden bestehen weder bei der LHP noch bei der LHPC. Nach klassischer Hämorride Operationen sind die o.g. Nebenwirkungen und Komplikationen kommen hingege oft vor. Patienten können nach LHP und LHPC sofort gehen, sitzen und haben kaum Schmerzen. Mit Messer und Schere operierte Patienten brauchen oft Morphin ( Betäuubungsmittel) posztoperativ. Nach Laserverödungen sind keine betäubende Schmerzmittel notwendig. Minimale Schwellung, kleine Stich und Risswunden können dennoch auch nach Laser Eingriff entstehen. Diese kleine Wunden schmerzen aber kaum, heilen schneller als große und tiefe Schnittwunden. Wir folgen die schonende Strategie: lieber mehrere kleine, riskofreie Eingriffe als ein großer mit Komplikationen. Dadurch entstehen nur kleine eine Laser-Wunden, die kaum Schmerzen und keine posztoperative Infektionen, keine Störungen odre starke eitrige Wundheilungsstörung hervorrufen.  Insbesondere die Schließmuskelschäden mit Inkontinenzgefahr und Behinderung für ein Leben müsste jeder bedenken, der sich für die eine klassische Hämorriden Operation, Entfernung mit Messer, Schere etc. entscheidet. Frauen bezeichnen die Schmerzen nach der klassischen Hämorriden Operationen schlimmer als die Geburt ihres Kindes. Solche Schmerzen sind nach Laserverödung von Hämorriden nicht bekannt. Die Laser Hämorrhoiden Versiegelung ist in der Regel besonders schonend. Ist die Entwicklung der Hämorrhoiden weiter vorgeschritten und zirkulär in meheren  Sektoren vorhanden, dann empfehlen wir eine zweite Laser Sitzung ca. 6-8 Wochen später. 

Wir beraten Sie gern : 0221 257 2976

Im Gegensatz zur herkömmlichen Behandlung treten bei Laser Hämorriden Verödung in der Regel keine blutenden Wunden, Schwellungen oder Eiterungen auf. Starke Hämorriden können jedoch auch nach Laser Op Sickern und die bestehende Mariske ebenso anschwellen, wie es auch nach herrkömlicher Operation passiert. Mit dem Laser werden die Hämorrhoiden durch Hitzeeinwirkung „verschweißt“. Die betroffenen ausgeleierten Gefäße – die „Krampfadern des Enddarms“ – werden auf diese Weise geschrumpft und bilden sich zurück. Bei der von anderen praktizierten LHP hofft man in der Rückbildung von Hämorriden bei der LHPC schafft man sie. Ist bereits ein Vorfall der Hämorrhoiden vorhanden, dann wenden wir weitere, schnittfreie, minimal invasive Methoden der Hämorridenbehandlung und Schleimhautstraffung an, um den Enddarm sofort bei der OP minimalinvasiv und schmerzarm straffen zu können. Im Falle von großen Marisken kommt die Laser Marisken Plastische Chirurgie während bei Thrombosen von perianalvenen ebenso die Laser Perianal-Thrombose Plastische Chirurgie zur Anwendung, welche kaum Wunden und Narben hinterlässt. Bei der LHPC wird auch die gemeinsame Faszie-Wand der Enddarm und der Vagina verstärkt, so dass eine Laser induzierte Vaginalstraffung (ohne Op) auch zustande kommt. Merken Sie die besondere Wirkung der natürliche LHPC statt Operation auf die Funktion des Enddarms, wie folgt:

  • die Schließmuskel wird verstärkt statt geschwächt 
  • die Stuhlentleerung ist besser als zuvor
  • die Kontinenz und wird stärker – kein Inkontinenzrisiko
  • der gesamte Beckenboden wird stärker

Ablauf der LHPC – Laser Hämorrhoiden-Plastische Chirurgie

ARVE Error: Mode: lazyload not available (ARVE Pro not active?), switching to normal mode

Vor dem Termin für die Laser-Hämorrhoiden-Plastische-Chirurgie erfolgt eine Voruntersuchung mit Abklärung aller Symptome. Die Hämorrhoiden-Entfernung findet unter Schlafnarkose statt, so dass Sie normalerweise nichts davon mitbekommen. Gewöhnlich ist die Hämorrhoiden Laser-Behandlung innerhalb einer Stunde abgeschlossen. Der Laser bewirkt eine kontrollierte, medizinische Stärkung des Bindegewebes durch Verschluss von Hämorrhoiden. Verstärkt wird die Endarmwand, die vaginale Hinterwand – somit Vaginalstraffung ohne Op – und der gesamten Enddarm- und Beckenboden mit der Muskulatur. Somit wird bei dieser Behandlung auf die natürliche Rückbildung von Hämorrhoiden gesetzt. Die HeumarktClinic ist für eine ambulante Behandlung optimal ausgestattet. Patienten erhalten die spezielle, blutstillende und örtlich voll betäubende Wasserstrahlinfiltration des gesamten Enddarms nach der bekannten Tumeszenz-Technik, welche sich auch schon bei anderen plastischen Operationen und Intimeingriffen hervorragend bewährt hat. Eine Vollnarkose ist nicht unbedingt notwendig, aber für einen optimalen Komfort genauso empfohlen, wie bei der Laser-Steißbeinfistel Plastische Chirurgie ( LSPC) Die örtliche Betäubung mit Tumeszenz-Technik reicht allerdings bei einer einfachen Haemorrhoiden-Laser-Behandlung für eine vollständige Schmerzfreiheit im Intimbereich aus.

Wie viel kostet die Hämorrhoidenbehandlung?

Die Kosten von Hämorrhoidenoperationen mit oder ohne Laser werden von den (privaten) Krankenkassen von Privatversicherten zum größten Teil übernommen. Die Lasermethode ist jedoch neu, daher beötigen auch Privatversicherte oft eine Begründung fürt die medizinische Notwendigkeit der Laser statt Skapel Operation. Diese schicken wir Ihnen zu. Selbstzahler, Kassenpatienten erhalten eine vereinfachte GOÄ Rechnung, vom Aufwand abhängig, zwischen ca. 1900 – 2500 EUR.

Sie erreichen uns telefonisch unter: 0221 257 2976 oder per Mail: info@heumarkt.clinic. Über unsere Online Terminbuchung können Sie bequem auch ausserhalb der Sprechzeiten einen Beratungstermin reservieren.